Handschrift – so funktioniert’s

 

Hi! Mein Name ist Lars Kamsteeg. Ich bin 18 Jahre alt. Ich schreibe seit über einem Jahr in handschriftlich angefertigter Schönschrift und seit Oktober 2017 habe ich einen Instagram Account, wo ich meine Kreationen teile. Abgesehen davon, dass das handschriftliche Schreiben nicht einfach ist, wird es derzeit sehr beliebt. Willst du auch anfangen, aber weißt nicht genau wie? Dann lies diesen Artikel und finde es heraus!

Zubehör für die Handschrift

Man braucht nicht viel, um mit der Handschrift zu beginnen. Sobald du einen Stift und ein Stück Papier hast, kannst du anfangen. Natürlich gibt es eine Menge Dinge, mit denen man seine handschriftlichen Fähigkeiten verbessern kann. Mit Finelinern, Stiften, Bleistiften, Markern, Kreide und Farbe kannst du deine Handschrift verschönern und verzieren. Um deine Zeilen schön und gerade zu schreiben, kannst du Papier mit Linien- oder Karo-Muster verwenden. Darüber hinaus gibt es alle Arten von speziellen Stiften zu kaufen, mit denen das Schreiben noch mehr Spaß macht und besser, einfacher und schneller wird. Diese Stifte haben in der Regel eine weiche Spitze und werden Pinselstifte genannt.

 

Wiederverwendbares Notizbuch Seite Liniert

Stifthaltung

Die Art und Weise, wie du deinen Stift hältst, ist sehr wichtig. Mit einem guten Griff des Stiftes hast du eine gute Kontrolle über deine Handschrift, und du bekommst nicht so leicht Krämpfe. Um eine gute Kontrolle über deine Handschrift zu haben, ist es wichtig, die Finger vor den Stift zu halten. Ungefähr einen Zentimeter von der Spitze entfernt. Da man die Finger vor dem Stift hält, sind die Bewegungen, die man macht, kleiner und sehr kontrolliert. Es ist auch wichtig, mit dem Stift nicht zu stark aufzudrücken. Auf den Bildern unten zeige ich dir, wie ich meine Stifte für maximale Kontrolle und minimale Krämpfe in meinen Händen halte:

Handschrift Stifthaltung 1

Handschrift Stifthaltung 2Handschrift Stifthaltung 4 Pinselstift

Experimentieren mit Buchstabenstilen

Das Schöne an der Handschrift ist, dass es keine Grenzen für sie gibt. Jeder macht es auf seine Weise. Sei du selbst und sei frei, es auf eine Art und Weise zu tun, die zu dir passt und bei der du dich wohl fühlst. Du kannst mit verschiedenen Buchstabenstilen experimentieren. Du kannst deine Buchstaben klein, groß, lang, kurz, dick, dünn, schmal oder breit schreiben. Es macht auch großen Spaß, sie zu kombinieren! Während du zum Beispiel ein Zitat schreibst, kannst du jedes Wort in einem anderen Stil schreiben und dekorieren. Im Internet findet man viele Beispiele für diese Ausführungen. Wenn du keine Inspiration für Buchstabenstile hast, ist es ein guter Tipp, einen Blick auf Pinterest zu werfen. Hier findet man viele Beispiele. Betrachte diese Beispiele jedoch nicht als Ideal, sondern sieh sie als Ansatzpunkt und Inspiration. Gib ihnen deine eigene Note!

Auf den Bildern unten zeige ich dir, wie ich mit verschiedenen Buchstabenstilen experimentiere. Dafür verwende ich eine Seite mit Punktraster. Das ist sehr praktisch, weil das Papier mit Punkten versehen ist, was das gerade Schreiben sehr einfach macht. Dieses Buch besteht aus Whiteboard-Seiten, die es mir erlauben, Fehler zu beseitigen und viel zu üben:Handschrift übung buchstabenkalligraphie buchstaben übung 1

Faux-Kalligraphie

Faux-Kalligraphie oder moderne Kalligrafie ist ein besonderer Schrifttyp, der sich derzeit großer Beliebtheit erfreut. Für die Erstellung von Faux-Kalligraphie ist es am besten, mit der eigenen Handschrift zu beginnen. Dies ist der einfachste Weg. Schreib auf ein Blatt Papier ein Wort auf, das dir gefällt. Sobald du ein schönes Wort aufgeschrieben hast, gehe das Wort noch einmal mit dem Stift nach und suche die Stellen, an denen du mit dem Stift nach unten gehst. An genau diesen Stellen ziehe jedes Mal eine zusätzliche Linie. Du kannst die Leerräume zwischen den beiden Linien mit Farbe füllen, aber auch ein Muster hinein malen.

Wenn du dich entscheiden hast, einen Schritt weiter zu gehen, kannst du Pinselstifte kaufen. Diese Stifte haben eine weiche Spitze, die dir hilft, dicke und dünne Linien zu machen. Wenn man ein Wort schreibt, drückt man beim Hinuntergehen stärker auf das Papier und beim Hinaufgehen gibt man weniger Druck auf den Stift. Du Wirst sehen, dass die Linien, die nach unten gehen, dick sind und die Linien, die nach oben gehen, dünn sind.

Faux calligraphy pinselstift

Faux calligraphy

Üben, üben, üben

Handschrift ist sicherlich nicht etwas, das du nach einer Woche beherrschen wirst. Dafür musst du jeden Tag üben. Am Anfang kann es frustrierend sein, wenn man sieht, dass es nicht so läuft, wie man es sich erhofft oder erwartet. Aber glaub mir: Übung macht den Meister. Wenn man übt, wird man besser, es wird einfacher und man kann mit anderen Übungsmethoden experimentieren. Ich schreibe jetzt seit über einem Jahr und lerne immer noch jeden Tag neue Wege, um meine Handschrift zu verbessern! Glaub mir, eines Tages wirst du dort sein, wo du sein willst!

Übungsbücher

Zusätzlich zu den vielen Mustern und Beispielen im Internet gibt es auch Übungsbücher zu kaufen. “Übungsbücher sind mittlerweile in fast allen Buchhandlungen zu finden. Du kannst sie auch online bestellen.

Ich hoffe, dass dieser Artikel dir geholfen hat, mehr über die Handschrift zu erfahren, und dass ich dich davon überzeugen konnte, ebenfalls mit der Handschrift zu beginnen. Es macht super viel Spaß und es gibt nichts zu verlieren, also versuche es!

 

lars kamsteeg

Über Lars

 

Lars ist ein 18-jähriger Schüler, der neben der Schule täglich Bullet Journalt und handschriftlich schreibt. Seit Oktober 2017 hat er eine erfolgreiche Instagram-Seite, auf der er seine Kreationen mit seinen inzwischen mehr als 69000 Abonnenten teilt. Wenn du neugierig auf seine Kreationen bist, kannst du einen Blick auf sein Instagram-Konto @plslars werfen!

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.